Curry-Kürbis Burger

Zutaten:

1 Tasse Buchweizen 6 Stunden vorher eingeweicht und mind. 3 h gekeimt ohne Wasser (oder gekeimt und getrocknete)

2 EL aktivierte Kürbiskerne (mind. 6 h eingeweicht) oder 1,5 EL Kürbisproteinpulver

ca. 4 Scheiben getrocknete Tomaten ca. 30 min eingeweicht

2 EL Leinsamen (goldgelbe schmecken „buttriger“, braune gehen aber auch)

halbe Knoblauchzehe klein gewürfelt

1 Tasse geriebener Hokaido-Kürbis (Schale kann mit verwendet werden)

1 TL Curry-Pulver

1 TL Kurkuma

0,5 TL Himalaya Salz

zum Backblech einreiben etwas Öl (Kokos oder Olivenöl)

benötigtes Küchenzubehör:

Messer, Schüssel, Küchensieb, Mixer, Gemüsereibe, Backblech oder glatte Fläche/Paraflexbögen zum Trocknen und Sonne (oder einen Dörrer)

Zubereitungszeit: 

20 Minuten 

+ 5 Minuten Einweichen ca 9 h vor der Zubereitung

+ Trocknungszeit Sonne oder Dörrer 1-2 Tage wenn Burger haltbar gemacht werden sollen

Zubereitung:

Verarbeite die Hälfte der Leinsamen und die Hälfte der Buchweizen in einen Mixer zu einem Brei. Danach alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand vermischen und „zerquetschen“, bis ein klebriger Teig entsteht. Warte 10 Minuten, sollte der Teig nicht fest genug zusammenhalten füge weitere Leinsamen hinzu. Forme den Teig zu einer Rolle und schneide Burgerscheiben ab (siehe Bilder), wenn es zu klebrig ist hilft eine Schüssel mit Wasser zum befeuchten der Hände. Oder forme die Burger mit den Händen. Zum Haltbarmachen gebe die Burger in einen Trockner oder in die Sonne, sie  schmecken aber auch frisch schon lecker, z.B. mit einem Wildkräutersalat.